.

EYER, E.; HAUSSMANN, TH.: Zielvereinbarung und variable Vergütung – Ein praktischer Leitfaden nicht nur für Führungskräfte
Zum Inhalt: Leistungsprinzip und variable Vergütung setzen sich immer mehr in den Unternehmen durch. Dieser bewährte Leitfaden – jetzt in der 7. Auflage – zeigt Schritt für Schritt, wie das erfolgreiche Konzept von Zielsystem und Zielvereinbarung mit variabler Vergütung zu verknüpfen ist, sei es für einzelne Mitarbeiter oder für Teams.  Eine kompakte praktische Anleitung mit vielen ausführlichen Beispielen, Checklisten und aktuellen Informationsquellen.
7. Aufl. 2017, Springer Gabler, Wiesbaden, 208 Seiten [Amazon]

 

EYER, E.: Innovative Entgeltsysteme – Mit­ar­bei­ter nach Tä­tig­keit, Leis­tung und Er­folg ver­gü­ten.
Zum Inhalt: Mit­ar­bei­ter sind Er­folgs­fak­to­ren in statio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen. Das Ent­gelt bie­tet eine ent­schei­den­de Mög­lich­keit, Mit­ar­bei­ter zu ge­win­nen und sie an den Be­trieb zu binden. In die­sem Sin­ne zu­kunfts­fä­hige Ent­gelt­sys­teme be­ste­hen aus drei Kom­po­nen­ten: dem tätig­keits­be­zo­ge­nen Grund­ent­gelt, dem leis­tungs­be­zo­ge­nen Ent­gelt und dem er­geb­nis­ab­hän­gi­gen Ent­gelt. Wie diese Be­stand­tei­le ge­stal­tet wer­den kön­nen und in wel­chem Ver­hält­nis sie zu­ein­an­der ste­hen, das zeigt die­ses Buch. Wie die Um­stel­lung auf ein neues Ent­gelt­sys­tem ef­fi­zi­ent ge­ma­nagt wird, auch das er­fah­ren Sie hier im Detail. Kon­kre­te Bei­spie­le von Ein­rich­tun­gen, die ihre Ent­gelt­sys­te­me be­reits ge­än­dert ha­ben, run­den das Buch ab zu einem praxis­taug­li­chen Rat­ge­ber.
Vincentz, Hannover 2010, 96 Seiten.

 

EYER, E.; HAUSSMANN, TH.: Leistungsentgelt nach TVöD er­folg­reich ein­führen.
Zum Inhalt: Mit dem Abschluss des „Tarif­ver­trags öf­fent­li­cher Dienst“ (TVöD) stehen alle Un­ter­neh­men, Ein­rich­tun­gen und Or­ga­ni­sa­tion, die ihre Mit­ar­bei­ter nach die­sem Tarif­werk ver­güten, vor der Aufgabe, Ziel­ver­ein­ba­run­gen, sys­te­ma­ti­sche Leis­tungs­be­wer­tun­gen und daran ge­kop­pel­te varia­ble Ver­güt­ungs­bestand­teile ein­zu­führen. Die­se mo­der­nen In­stru­men­te des Per­so­nal­mana­ge­ments stel­len al­le Be­tei­lig­ten vor neue Heraus­for­de­run­gen. Die­ser Leit­fa­den bie­tet kon­kre­te Unter­stüt­zung. Er hilft al­len TVöD-An­wen­dern, die Chan­cen zu er­ken­nen, die in den neu­en In­stru­men­ten lie­gen, und so­wohl die Sys­tem­ent­wick­lung als auch die Ein­füh­rung und An­wen­dung er­folg­reich zu be­wäl­ti­gen. Mit aus­führ­li­chen Praxis­bei­spie­len.
Gabler, Wiesbaden 2006, 145 Seiten.

 

EYER, E. (HRSG.): ERA erfolgreich einführen.
Zum Inhalt: „ERA erfolg­reich ein­füh­ren“ rich­tet sich ins­be­son­de­re an ERA-Beauf­trag­te und ERA-Ver­ant­wort­li­che auf Ar­beit­ge­ber- und Ar­beit­neh­mer­sei­te. Es ver­mit­telt die Grund­lagen des Ent­gelt­rah­men­ab­kom­mens und zeigt an­hand zahl­rei­cher Praxis­bei­spie­le, wie Un­ter­neh­men sys­te­ma­tisch vor­ge­hen und Feh­ler bei der ERA-Ein­füh­rung ver­mei­den. Das Buch zeigt Schritt für Schritt das Vor­ge­hen bei der ERA-Ein­füh­rung, bie­tet wert­volle Hin­weise für das Pro­jekt­ma­na­ge­ment, macht deut­lich, wie das Pro­jekt in­ner­be­trieb­lich kom­mu­ni­ziert wer­den kann und lie­fert das Know-how für die Ge­stal­tung va­ri­ab­ler Ent­gelt­sys­teme.
Symposion, Düsseldorf 2006, 332 Seiten.