„Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen“, wusste schon Augustinus Aurelius, Bischof von Hippo, im dritten Jahrhundert. Sie kennen das, wenn man sich für seinen Beruf – seine Berufung – entscheidet. Für diesen brennt man anders, als wenn man seine Arbeit nur – als einen Job – zum Broterwerb verrichtet.

Viele junge Menschen ergreifen einen Beruf in der Gesundheitswirtschaft, weil sie mit Menschen arbeiten, Menschen
helfen und eine sinnvolle, sinngebende Arbeit machen wollen. Sie engagieren sich mit viel Herzblut für ihre Patienten bzw. Bewohner, ziehen Kollegen und Mitarbeiter mit, haben Erfolg, machen Karriere und spüren dann nicht selten die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Das Spannungsfeld zwischen Arbeit und Freizeit wird zur Belastung …

Weiterlesen in der PDF:  10_2017_HuC_”Anzünden-brennen-ausbrennen”

Eckhard Eyer schreibt regelmäßig in „Healt&Care Management“