In seiner aktuellen Kolumne setzt sich HCM-Kolumnist Eckhard Eyer mit dem neuen Vorschlag von Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek auseinander. Er will mit steuerlichen Anreizen die Pflegeberufe attraktiver machen.

Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek will mit steuerlichen Anreizen die Pflegeberufe attraktiver machen. Die jetzt vom Bund geplante Pflegereform könne nur ein Anfang hin zu einer umfassenden Pflegereform sein sagte er, einige Tage nach der Verabschiedung der Pflegereform durch das Bundeskabinett, unter der Beteiligung seiner Partei.

Steuerfreie Zulagen

Holetschek erklärte am 20. Juni2021: “Wir müssen die Pflegeberufe finanziell aufwerten. Dabei denke ich z.B. an steuerfreie Zulagen für Springerdienste, Nachtdienste und Wechselschichten. Beispielsweise jüngere Menschen, die die körperliche Belastung solcher Schichten noch besser verkraften, hätten dann auch einen finanziellen Anreiz, sie zu übernehmen”. Über den Vorschlag Nachtschichtzulagen von der Steuer zu befreien wundere ich mich, denn die sind schon seit Jahrzehnten steuer- und sozialversicherungsfrei. …

[ … weiterlesen bei HCM ]

Eckhard Eyer schreibt regelmäßig in “Health&Care Management”